Wolfgang Reck

Gestalttherapeut



Was ist Gestalttherapie?

In der Gestalttherapie geht der Klient mit Unterstützung des Therapeuten auf eine Art Entdeckungsreise zu sich selbst. Denn „Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist, nicht wenn er versucht, etwas zu werden, das er nicht ist“ (Arnold Beisser).

Der wesentliche Auslöser für Veränderung ist nach den Erkenntnissen der Gestalttherapie Bewusstheit. Bewusstheit für das mit dem jeweiligen Problem bzw. Thema verbundene innere Erleben, sowie die darüber deutlich werdenden Gefühle, Bedürfnisse und auch Mechanismen der Vermeidung und Selbstunterdrückung.

Durch das Einlassen auf die vorrangige „Befragung“ des eigenen Organismus (nicht des Geistes) entstehen Erkenntnisse „von innen heraus“ wodurch ich mit der Zeit mehr und mehr derjenige werde, der ich eigentlich bin.

Dass ich mein Erleben und die Erkenntnisse über mich (meine Entdeckungen) positiv bewerten und annehmen kann, hängt stark mit der Rolle des Therapeuten zusammen. Seine Haltung gegenüber dem Klienten ist auf Augenhöhe, interessiert, offen, wohlwollend unterstützend und Orientierung gebend.

Die Lenkung der Bewusstheit auf das innere Erleben kann zu aufregenden Selbsterfahrungen führen. Mich persönlich hat die Erfahrung fasziniert, dass unangenehmes inneres Erleben, wenn man sich im Kontakt mit einem Therapeuten darauf einlässt, sich auflöst und positive Kräfte freigesetzt werden. Dies bewahrheitet für mich eine weitere wesentliche Erkenntnis der Gestalttherapie: „was ist, darf sein; was sein darf, ändert sich.“ (Werner Bock).

Begründet wurde die Gestalttherapie vor allem von Fritz Perls (1893 - 1970). Eine systematische Theoriebildung erfolgt allerdings erst im Nachhinein durch Werner Bock und Frank-M. Staemmler, dargelegt 1991 in ihrem Buch „Ganzheitliche Veränderung in der Gestalttherapie“. Stark beeinflusst ist die Entwicklung der Gestalttherapie auch durch die Ideen und Denke des Anthroposophen Martin Buber (1878 - 1960). Von ihm stammt die relativ bekannte Erkenntnis „Der Mensch wird am Du zum Ich“.

Falls Sie an einer ausführlicheren Beschreibung der Gestalttherapie interessiert sind, empfehle ich Ihnen die Vorlesung "Gestalttherapie - eine moderne Form der Psychotherapie" von Werner Bock vom Januar 2015 in Würzburg, die man unter www.werner-bock.com/hoeren_und_lesen als PDF-Datei herunterladen kann.